SV Neueibau geg. SV Holtendorf   2 : 0 ( 1 : 0 )   Dieses letzte Punktspiel war für die Einheimischen in der Hinsicht von Bedeutung, daß man bei einen Sieg mit den Gästen die Tabellenplätze tauschen und als vierter die Saison abschließen konnte. Das war natürlich den Gästen auch bekannt und sie legten auch mit dem Anpfiff sofort ein hohes Tempo vor.Sie versuchten die Neueueibauer vor dem eigenen Strafraum, beim Spielaufbau zu stören. Das sorgte zwar für eine Verunsicherung bei den Neueibauern, aber die Abwehr um die erfahrenen Troll und Meinczinger stand gut,brachte sich aber bei übertriebenen Qerspiel selbst in Gefahr. Die Gäste drückten vor allen über Föhlisch und Kapitän Günzel unaufhorlich aufs Tempo, zum Glück waren die Abschlüsse zu unplaziert und blieben ohne Wirkung. In der 16.Min. war der Gästekeeper Vgmetal zu weit aus seinen Gehäuse gerückt das nutzte Saficki und erzielte aus 20m mit einen Heber die 1:0  Führung für Neueibau. Möglichkeiten noch vor der Pause den zweiten Treffer zu erzielen, wurden durch Förster (Kopfball) und Wegner (Schuß aus 20m), knapp vergeben. Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen, Unterbrechungen und wenig Strafraumszenen.Die erste Chance hatte der Holtendorfer Haunold in der 52. per Kopfball, vier Minuten danach durch den Neueibauer Förster,der allein auf das gegnerische Tor zu läuft. In der 65.Min. das erlösende 2:0.Saficki spielt Prasil in den Lauf und der vollendet. In der 71.spielt sich Slomiak halblinks durch die Abwehr,verfehlt knapp das Gehäuse. Marcel Krampf, der in der ersten Männermannschaft sein letztes Spiel absolvierte,hatte in diesen Spiel auch die letzte Torchance. Seinen Schuß parierte der Torhüter mit tollen Reflex.Auf Grund der erzielten Treffer, ein verdienter Sieg und damit Platz vier in der Saison  16/17 SV Neueibau:David Wegner, Eric Nitschke, Tony Sommer, Marcin Chrzanowski(64.Grzegorz Deszcz), Karel Prasil, Dawid Slomiak(89.Stefan Grünwald), Henry Wegner(82.Marcel Krampf), Grzegorz Saficki, Max Förster, Steffen Troll,Roy Meinzinger Holtendorf:Tomas Vgmetal, Sebastian Malt, Jiri Haunold, Denny Müller(64.Richard Adam),Falco Günzel, Christoph Arlt, Sebastian Föhlisch, Max Scholz(64 Philipp Rohloff), Tony Hildebrand(78. Christoph Hirsch) , Robert Rotter, Rocco Klug                           CH.B  

 

Neueibau geg.Ludwigsdorf  2:3


Zum Rückrunden-Start verlegten die Neueibauer ihr Heimspiel nach Neugersdorf auf den Kunstrasen. Somit waren alle Voraussetzungen für ein gutes Spiel gegeben. Leider waren die Spieler gedanklich in der ersten Hälfte nicht beim Spiel angekommen oder hatten in der Kabine nicht richtig zu gehört. Wie sonst ist es zu erklären, daß bei diesen Bedingungen nicht versucht wurde mit flachen Bällen nach vorn zu spielen? Statt dessen wurde viel zu oft mit hohen und langen Bällen gespielt. So machte man die Gäste stark, die mit schnellen Kontern die Einheimischen unter Druck setzten. In der 6. Min. gingen die Gäste durch ein unglückliches Eigentor von Meinzinger in Führung. Nach dem Ausgleich in der 16.Min.durch Troll, nach dem wohl besten Spielzug der Neueibauer, hoffte man auf einen Ruck in der Mannschaft. Der kam auch aber leider auf der falschen Seite. Nur vier Min. später stellten die Gäste nach einen einfachen Ball durch die Mitte, den alten Abstand wieder her. In der 36. Min. erhöhten die Gäste wiederum durch Nitsche auf 1:3. Einen gut aufgelgten Kamke im Tor war es zu verdanken, daß zur Pause der Abstand nicht höher wurde. In der zweiten Hälfte war eine Veränderung bei den Neueibauern nicht zu übersehen. Eine andere Körpersprache, besseres Zweikampfverhalten, so wie man es von Abeginn erwartet hätte. In der 76.Min. fälschte der Ludwigsdorfer Günther einen Scharfen Schuß ins eigene Tor. Die Neueibauer setzten nun alles auf eine Karte um das unmögliche noch zu erreichen. Als in der 88.Min. Meinzinger im Strafraum gefoult hofften die Neueibauer auf einen Punkt. Leider konnte der ansonsten sichere Troll den Gästehüter Stübner nicht überwinden. So blieb es beim letztlich nicht unverdienten 2:3

Es spielten: Patrick Kamke, Andreas Kern, Grzegorz Deszcz, Tony Sommer,Philip Scholte, Marcin Chrzanowski, Karel Prasil, Henry Wegner Grzegorz Saficki, Roy Meinzinger, Steffen Troll  gelb:Deszcz,

Wegner, Sommer Roy Stübner, Martin Zingel ( 84.Klimpel), Marcus Schneider, Sebastian Richter (84.Richter), Björn Nitsche, Kevin Gottschalk, Marius Becker( 54.Günther), Rene Kube, Florian Seifert, Raymund Neu, Denis Cudak gelb: Schneider, Zingel                                CH:B:     

Sv Neueibau : GFC Rauschwalde 
 
Spielabbruch nach 52 Spielminuten, beim Spielstand von 3:1 (2:1) für Neueibau.
 
Nach 25 minütiger Behandlungspause des verletzten (offener Schienbeinbruch) Neueibauer Spielers Seibt auf den Platz durch den Notarzt, wollte Schirie Böhm das Spiel fortsetzen. Der Rauschwalder Kapitän teilte dem Schiedsrichter mit, daß
deren Torwart nicht mehr spielen wird und kein anderer Spieler dessen Possition einnehmen wird. Nach nochmaliger Aufforderung einen Torwart zu benennen, weigerte sich der Kapitän weiterhin. Da weitere Aufforderungen und eine Verwarnung des Kapitäns keiner bereit war in Tor zu gehen, bach der Schiedsrichter die Partie ab.
Der SV Neueibau war spielbereit.und gewillt, trotz des Schocks die Partie zu Ende zu spielen.                    
Die Tore für Neueibau erzielten.0:1 Fettke ;1:1Troll ;2:1Seibt ;3:1 Wegner 
 
SV Neueibau: Patrick Kamke, Andreas Kern, Grzegorz Deszcz, Stefan Grünwald, Philip Scholte, Marcin Chrzanowski, Karel Prasil, Stefan Seibt, Grzegorz Saficki, Steffen Troll, Henry Wegner
 
GFC Rauschwalde: Paul Herkner, Maximilian Köppe, David Straube, Christian Rolle, Felix Grundmann, Alexander Hensold, Stefan Zabel, Dominic Zwar, Martin Fettke, David Eckner, Dirk Hänisch   gelb:Hensolt
 

SV Neueibau gegen FC Oberlausitz Neugersdorf 2. O : O

                         

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, wollten die Neueibauer im Derby gegen Neugersdorf den Bock umstoßen und mit einen guten Ergebnis nachweisen, daß mit ihnen weiterhin zu rechnen ist. Wie erwartet waren die Gäste auch die spielbestimmende Mannschaft. Sie versuchten bei Ballgewinn schnell um zu schalten und über ihre schnellen Stürmer Hentschel und Hädrich zum Abschluß zu kommen. Darauf hatten sich die Neueibauer gut eingestell. Auf dem etwas kleineren Hartplatz, stellten sie die Räume zu und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. So neutralisierten sich beide Mannschaften und es gab viele Zweikämpfe, aber keine klar herausgespielten Torchancen. Neueibau hatte zwei Möglichkeiten vor der Pause durch Prasil in der 39. Saficki in der 40. Die Gäste kamen durch einen Nachschuß und einen Freistoß von Tino Hänsel in der 75.Min. zu zwei guten Möglichkeiten. Beide Male rettete Roy Mainzinger auf der Torlinie. Beide Torhüter zeigten keine Unsicherheiten.Ein spannendes Spiel mit einen ,auf Grund der wenigen Möglichkeiten gerechten Resultat.

Neueibau spielte:Patrick Kamke, Andreas Kern, Grzegorz Decszcz, Stefan Grünwald( 90 Philip Scholte), Roy Mainzinger,Stefan Seibt, Marcin Chrzanowski, Steffen Troll, Karel Prasil, Grzegorz Saficki, Henry Wegner  gelb:Chrzanowski, Saficki

Neugersdorf spielte:Jakub Kotera, Eric Nitschke, Julian Golle, Kevin Schubert, Tino HänselTomas Hentschel(83 Fritz Förster),Vedat Temel, Marc Stübner, Martin Hädrich(88 Pavel Frij), Pascal Kern,Alexander Grießig(62 Martin Sobe) gelb: Grießig, Schubert, Hentschel, Golle  CHB   

 
Neueibau gegen Kemnitz  2:0 ( 0:0)
Leider eine aus Neueibauer Sicht nur mäßige Partie. Wenn die Kemnitzer Spieler nach dem Abpfiff des Schiedsrichters mit sich haderten, so nicht zu Unrecht. Sie hätten zu mindest auf Grundder 1.Halbzeit ,wo sie die spielbestimmendere Mannschaft waren, einen Punkt mitnehmen müssen. Die Einheimischen mußten wiederum ihre Mannschaft verändern. Für den erkrankten Kamke, stand Sven Kießling im Tor.Der seine Sache gut machte, bis auf seine"Notbremse", wo der Schiri Gnade walten ließ.Nach 18 Minuten mußte Abwehrchef Meinzinger verletzt ausscheiden.Danach lief in der Neueibauer Abwehr einiges durcheiander und zum Glück nutzten dieses die Gäste nicht aus,sonst hätten sie zur Pausein Führung liegen müssen.Die alte Fußballweisheit das sich ausgelassene Chancen am Ende rächen, traf auch für dieses Spiel zu.In der 48 Minute war Henry Wegner zur Stelle und erzielte, zum Jubel der Einheimischen den 1:0 Führungstreffer.Die Gäste haderten mit sich und sahen sich um den Lohn ihrer Mühe gebracht, wer jedoch klare Chancen ausläßt,kann am Ende nicht gewinnen.In dieser Frage hatten ihnen die Neueibauer etwas voraus, nämlich Stürmer Wegner.Der nutzte in der 62.Minute eine Kopfballverlängerung von Steffen Troll und erzielte das 2:0.Wenig später hätte Wegner sogar das 3:0 erzielen können, sein Schuß verfehlte jedoch knapp sein Ziel.
Fazit, nochmal mit einen blauen Auge davon gekommen, mit der Hoffnung daß in vierzehn Tagen der eine oder andere aus der "Krankenabteilung" zurück kehrt.
 
Neueibau spielte mit:Swen Kießling, Andreas Kern, Grzegorz Deszcz, Philip Scholte(82. Mathias Troll), Marcin Chrzanowski, Sören Ay, Stefan Seibt(75.Tobias Schidt), Grzegoz Saficki, Steffen Troll, Henry Wegner, Roy Meinzinger(18.Sebastian Günther)geb:Kießling, Kern,Seibt, Saficki,Troll Steffen
Kemnitz spieltemit : Axek Polesche,Markus Berner, Paul Jakob, Patrick Rönsch, Camillo Marschner, Georg Kuttig, Martin Weigold, Paul Marko, Andre Kurzke, Patrick Riedel(67. Leon Freudenberg), Arne Salomo(50.Alexander Jachmann)gelb:Marschner                  CH.B.
 
 
SV Neueibau gegen SV Gebelzig 1923 5:1
 
Gegen den Aufsteiger aus Gebelzig wollten die Neueibauer , nach den  unentschieden in der Vorwoche unbedingt
einen Sieg, um den Anschluß an das Vorderfeld der Tabelle nicht zu verlieren.Dazu war es notwendig die Chancen besser zu verwerten um, mit den erspielten Vorsprung, Ruhe in den Spielaufbau zu bringen.Das gelang den Einheimischen, denn bereits in der 12. Min.erzielte Meinzinger mit wuchtigen Kopfball der Führungstreffer.
die Neueibauer mußten in der gleichen Min.auf Ihren Verteidiger Schiele verzichten, der sich beim Zweikampf verletzte.Er wurde durchSebastian Günther ersetzt.Die Gäste wehrte sich, zu meist mit kämpferischen Mittel um weitere Gegentreffer zu verhindern, Die durch vergebene Chancen von Deszcz,Wegner und Saficki durchaus vorhanden waren.Den gut aufgelegten Meinzinger war es vorbehalten,nachdem Prasil noch scheiterte, im nachsetzen per kopf das 2:0 zu erzielen.
Die zweite Hälfte begann ohne den verletzten Prasil, der durch Hauck, Willi ersetzt wurde.
Die Neueibauer waren nun bemüht den "Deckel" zu zu machen mit den dritten Treffer,erzielt durch Wegner in der 75. MIn.Nach einigen vergebenen hochkarätigen  Chancen.Eine Min. später erhöhte Chrzanowski in gleicher Manier auf 4:0.Die Unkonzentriertheit beim Torjubel nutzen die Gäste promt zumEhrentreffer in der 77.Min.durchRichter
Den Schlußpunkt zum 5:1 setzte Saficki mit herrlichen Tor aus 25m.Besonderer Dank gild den Spielern Günther und Hauck,die schon ein Spiel in der Zweiten absolviert hatten.
 
Neueibau:Patrick Kamke, Andreas Kern, Grzegorz Deszcz, Mathias Troll, Nick Schiele(12.Sebastian Günther), Philipp Scholte, MarcinChrzanowski, Karel Prasil( 46. Willi Hauck), Grzegorz Saficki, Henry Wegner,Roy Meinzinger Gelb Wegner
Gebelzig:Toni Schütze, Karsten Obierskiaczek,Ben Richter,Jens Laßmann, Richard Vollrath, Maik Zaczek(Jonathan Rehle) 
 Nico Meßner, Kevin Robert(Tim Bodinka), Willi Weise, Pierre Robert, Robert Domke(HenryDomke),Gelb:Obierski,Weise,Pierre       CHB
 
 
 
SV Neueibau gegen FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 1:1
 
Im  Heimspiel gegen Olbersdorf, wollten die Schützlinge von Trainer Wildner eigentlich einen " Dreier" landen.
Trotz großer Personalnot, die dem Trainer bei der Aufstellung gar keine Wahl ließen,standen immerhin noch eine Reihe erfahrene Spielerauf dem Platz.Die Neueibauer begannen auch konzentriert und verbuchten auch die ersten Torchancen.Diese wurden aber wie schon in den Spielen zuvor, zu leichtfertig vergeben.Die Olbersdorfer zeigten aber in den Zweikämpfen , keinen Meterpreis zu geben und gingen dabei auch über die Grenzen des normalen.Hier hätte vieleicht der Schirie mit etwas mehr Konsequenz, schon eher die Grenzen aufzeigen müssen.Nach einer Viertelstunde erreichten die Gäste Gleichertigkeit und gingen in der 21. Min.durch Stefan Saalbach, nach Zuspiel von Martin Linke in Führung.Den Einheimischen nun bemüht den Rückstand aufzuholen, gelang bis zur Pause kein Treffer und  so ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.
Die Neueibauer schworen sich in der Pause noch mal ein, alles zu geben um das Spiel noch zu drehen.
Jedoch waren es die Gäste die mit zwei guten Angriffen, für Gefahr sorgten.Torhüter Kamke bewahrte seine Mannschaft ,mit zwei guten Paraden vor einen höheren Rückstand.In der 51.Min. spürte man förmlich die Erlösung,als Steve Ziemens zu einen beherzten Solo ansetzte und nach Doppelpass mit Wegner den
Ausgleichstreffer erzielte.Beide Mannschaften bemühten sich in der verbleibenden Zeit um den Siegtreffer, jedoch ohne Erfolg.Schmerzlicher die Auswechslungen von Reichelt und Ziemens wegen Verletzungen.
 
Neueibau: Patrick, Kamke, Alex Christoph, Grzegorz Descz, Roy Meinzinger, Andre Reichelt(70.Rafal, Sawicki), Steve Ziemens (62.Philip Scholte), Marcin Chrowonoski, Henry Wegner, Karel Prasil,Grzegorz Saficki gelb: Wegner, Meinzinger
Olbersdorf: Lars Schubert, Matthias Lange, Björn Günther, Rene Schmidt(60 Marcus Glauche), Martin Linke, Robert Wunderlich, Erick Köhler,
Marcel Scholz, Stefan Saalbach, Paul Winkler, Kevin Frahm  gelb:Lange, Schmidt, Köhler                                    CHB     
 
 
SV Neueibau gegen SV LOK Schleife  2:1 (0:0)  22.08.15
 
Die bisherigen Partien gegen Schleife waren immer Garantie für Spannung, Kampf und Dramatik.
So machte auch diese Begegnung keine Ausnahme. Aus unterschiedlichen Gründen mußte die neu formierte Abwehr, am zweiten Spieltag schon wieder umgebaut werden.Aber am System welches den Neueibauern sichtlich gut tut, wurde natürlic fest gehalten.So erspielten sich die Einheimischen in der ersten Hälfte klare Feldvorteile und beherschten den Gegner bis auf wenige harmlose Konter, sicher. Nur das Verhältnis stimmte nicht. Die Überlegenheit brachte nichts zählbares.Obwohl Prasil,Wegner und Ziemens genügend Chancen erspielten. Mit der Hoffnung auf den noch möglichen Sieg kamen die Gäste besser ins Spiel und bei einigen Neueibauern zeigten sich erste Verschleißerscheinungen und größere Löcher im Abwehrsystem. Dies erkannte Trainer Wildner, aber seine lautstarken Warnungen schienen nicht alle Spieler zu erreichen. Die Gäste nutzten die Lücken und kamen zu Konter ,die aber Torhüter Kamke mit seinen Vorderleuten entschärfte.In der 70. min.stellte der Schleifer Kranich ,mit einen Freistoß aus gut 25m, auf den Kopf und erzielte die 0:1 Gästeführung. Die Freude währte jedoch nur fünf Minuten, dann sorgte Grzegogz Saficki mit zwei schönen Treffer für einen knappen, aber nicht unverdienten Sieg.Wegners mit einen Schuß aus kurzer Distanz in der 81.Min. hätte das Ergebnis noch höher gestalten können.Auf Grund der starken ersten Hälfte und der erspielten Chanzen ein verdienter Erfolg der Neueibauer.                       
Es spielte Neueibau: Patrick, Kamke; Anre, Reichelt, Nick, Schiele; Marcin, Chzanowski; Karel Prasil; Steve, Ziemens; Grzegorz Saficki; Sören,Ay; Steffen Troll;Henry,Wegner;Roy Meinzinger  gelb:Reichelt, Saficki,Troll
 
SV LOK Schleife: Benjamin Knox, Mario Panoscha,Nick Schurmann (46. Medak), Steve Schurmann, Felix Lampe,Dario Koschel, Robert Kranig,Mario Schurmann, Lars Briesemann, Christian Kraig   gelb:Nick Schurmann, Lampe, Briesemann           CH.B.